Kurzarbeitergeld und anderes Corona-Hilfen treiben Staatsdefizit auf historisch hohes Niveau

Überbrückungshilfen, Kurzarbeitergeld, Kinderbonus: Die Maßnahmen gegen die Corona-Krise haben im ersten Halbjahr ein riesiges Loch im deutschen Staatshaushalt hinterlassen. Immerhin ist die Wirtschaft zuletzt stärker gewachsen als zunächst angenommen.
Kostete den Steuerzahler ein Vermögen: Das Kurzarbeitergeld war eine der Maßnahmen, die das Staatsdefizit stark in die Höhe trieben

Kostete den Steuerzahler ein Vermögen: Das Kurzarbeitergeld war eine der Maßnahmen, die das Staatsdefizit stark in die Höhe trieben

Foto:

Jens Büttner/ dpa

mg/Reuters, dpa-afx