SPD stimmt Koalitionsverhandlungen zu Sehr dünne Mehrheit für Merkel

GroKo oder NoGroKo? Nach stundenlanger Debatte haben die Delegierten auf dem SPD-Parteitag entschieden: 56,4 Prozent sprachen sich für Koalitionsverhandlungen mit der Union aus.
Das SPD-Establishment immerhin war sich einig (1. Reihe, v.l.n.r.): Die Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Andrea Nahles, der Parteivorsitzende Martin Schulz und die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz und Stellvertretende Vorsitzende der SPD, Malu Dreyer, heben die Hand für Koalitionsverhandlungen mit der Union.

Das SPD-Establishment immerhin war sich einig (1. Reihe, v.l.n.r.): Die Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Andrea Nahles, der Parteivorsitzende Martin Schulz und die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz und Stellvertretende Vorsitzende der SPD, Malu Dreyer, heben die Hand für Koalitionsverhandlungen mit der Union.

Foto: Kay Nietfeld/ dpa
SPIEGEL ONLINE
Mehr lesen über