Sonntag, 26. Mai 2019

Weltklimagipfel - was Sie über Rohstoffe in Deutschland wissen müssen Schleswig-Holstein läuft Saudi-Arabien den Rang ab

4. Teil: In der Tonnenstatistik führt Kies

Ziemlich viel Kies: 238 Millionen Tonnen Sand und Kies wurden 2014 aus dem deutschen Boden geholt

Kies war einmal ein gängiges Synonym für Geld, ebenso wie Kohle - und all das gibt es reichlich in Deutschland. Mit dem Preis für die Ware kommt der deutsche Bergbau gerade so über die Milliarden-Euro-Schwelle.

Aber die im BGR-Bericht genannten Mengen sprechen durchaus von gewichtiger wirtschaftlicher Aktivität. Die deutsche Braunkohleproduktion von 178 Millionen Tonnen wird noch übertroffen von gebrochenen Natursteinen (211 Millionen Tonnen) sowie Bausand und Baukies (238 Millionen Tonnen).

Folgen Sie Arvid Kaiser auf twitter

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung