Freitag, 21. Februar 2020

Internet-Milliardär Ralph Dommermuth überweist 500.000 Euro an die CDU

Internet-Milliardär und CDU-Freund: Ralph Dommermuth, Chef von United Internet
United Internet
Internet-Milliardär und CDU-Freund: Ralph Dommermuth, Chef von United Internet

Ralph Dommermuth, Chef des Online-Giganten United Internet, gibt nicht nur für die Übernahme des Konkurrenten Drillisch viel Geld aus. Im Wahljahr geht Dommermuth auch unter die Großspender: Der CDU ließ er eine halbe Million Euro zukommen.

Der Internetmilliardär Ralph Dommermuth hat die CDU mit einer Großspende von 500.000 Euro bedacht. Dommermuth ist Vorstandsvorsitzender des Konzerns United Internet, der unter anderem die Marken 1&1, Web.de, und GMX unter seinem Dach vereint. Der Bundestag muss Einzelspenden ab 50.000 Euro auf seiner Webseite veröffentlichen. Dort ist der Eingang von Dommermuths Spende auf den 23. Mai datiert.

In den vergangenen Monaten waren laut Bundestag Beträge zwischen 50.000 und 300.000 Euro an diverse Parteien gespendet worden. Die halbe Million Euro sind ein ungewöhnlich hoher Betrag. Vor Bundestagswahlen wird meist deutlich mehr gespendet als in den Jahren dazwischen.

Dommermuth gilt auch als Unterstützer der FDP. Der Unternehmer hatte 2013 die Stiftung des im vergangenen Jahr verstorbenen FDP-Politikers Guido Westerwelle mitgegründet. Laut "Südwestrundfunk" spendet er in seiner Heimat Rheinland-Pfalz regelmäßig Geld an den Liberalen-Landesverband.

Der United-Internet-Chef wurde außerdem von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in den sogenannten Steuerkreis berufen, der sich mit Innovationen in Wirtschaft und Wissenschaft beschäftigt.

Die Konkurrenz zeigte sich über die Spende wenig begeistert - ein SPD-Bundestagsabgeordneter rief auf Twitter dazu auf, 1&1-Kundenverträge zu kündigen. Was er nicht erwähnte: Auch die SPD profitiert regelmäßig von Parteispenden.

Video abspielen
Bild: picture alliance / dpa

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung