Donnerstag, 5. Dezember 2019

Eröffnungstermin, der achte  Flughafen BER soll am 31. Oktober 2020 öffnen

Flughafen BER: Mit neun Jahren Verspätung sollen die ersten Flugzeuge im Oktober 2020 von hier aus starten
Ralf Hirschberger/ picture alliance/ dpa
Flughafen BER: Mit neun Jahren Verspätung sollen die ersten Flugzeuge im Oktober 2020 von hier aus starten

Nun also der 31. Oktober: Die Betreiber des neuen Hauptstadtflughafens haben am Freitag nach einer Sitzung des Aufsichtsrates den genauen Eröffnungstermin des BER verkündet. Bislang hatte Flughafenchef Lütke Daldrup nur den Oktober 2020 als Eröffnungsmonat avisiert - nun soll es, einer guten Tradition folgend, der letztmögliche Tag im Oktober 2020 sein.

Falls der Termin - es ist bereits der achte Eröffnungstermin - nicht erneut verschoben wird, würden die ersten Flugzeuge mit neun Jahren Verspätung vom BER abheben. Wegen schwerer Baumängel waren avisierte Eröffnungstermine in dieser Zeit immer wieder geplatzt.

Noch immer sind die Arbeiter damit beschäftigt, Mängel an Kabelverbindungen und Brandschutzsystemen abzuarbeiten.

Flughafen BER: Diese Pannen müssen Sie kennen

Inzwischen steigt allerdings die Zuversicht, dass der neue Termin eingehalten werden kann. Zuletzt hieß es auch in Regierungskreisen, der termingerechte Start sei nicht gefährdet.

Wegen Planungsfehlern, Technikproblemen und Baumängeln wurde die Eröffnung des Flughafen BER immer wieder verschoben. Das Versagen von Politik und Baufirmen hat dafür gesorgt, dass der Flughafen Berlin-Brandenburg weltweit zu einem Synonym für Planungsfehler und Schlamperei wurde. Auch das Image des Standorts Deutschland hat unter dem Planungsdesaster gelitten. Die Serie verpasster Termine:

September 2006: Erster Spatenstich. Der 30. Oktober 2011 wird als Eröffnungstermin festgelegt.

Juni 2010: Unter anderem wegen der Pleite einer Planungsfirma wird die Eröffnung auf den 3. Juni 2012 verschoben.

Mai 2012: Vier Wochen vor dem Termin wird wegen Problemen mit der Brandschutzanlage die Eröffnung abgesagt. Wenige Tage später wird der 17. März 2013 als neues Datum für die Inbetriebnahme genannt.

September 2012: Eine Analyse des Technikchefs Horst Amann ergibt zahlreiche Mängel über den Brandschutz hinaus. Der Aufsichtsrat verschiebt die Eröffnung auf den 27. Oktober 2013.

Januar 2013: Auch der Termin 27. Oktober platzt, Amann führt inzwischen eine Liste mit Zehntausenden Baumängeln. Die Eröffnung wird auf unbestimmte Zeit verschoben.

Dezember 2014: Auf Vorschlag des glücklosen Flughafenchefs Hartmut Mehdorn beschließt der Aufsichtsrat einen Zeitplan mit Ziel einer Eröffnung "im zweiten Halbjahr 2017". Baulich soll das Milliardenprojekt im März 2016 fertig sein.

August 2015: Der neue Flughafenchef Karsten Mühlenfeld räumt ein, die Baufertigstellung werde nicht bis März 2016 gelingen. Grund sei die Insolvenz des Gebäudetechnikausrüsters Imtech Deutschland.

März 2016: Der Flughafen muss umfangreiche Genehmigungsunterlagen an mehreren Stellen nachbessern, möglicherweise auch noch mehr umbauen. Das ergibt sich aus Nachforderungen des Bauordnungsamts.

Januar 2017: Mühlenfeld verschiebt die Eröffnung ins Jahr 2018. Auf der Baustelle gab es immer wieder neue Probleme, darunter Türen, die sich nicht steuern lassen, und Sprinkler, aus denen es nur tröpfelt.

Dezember 2017: Der Aufsichtsrat und der neue Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup verständigen sich darauf, den Flughafen im Oktober 2020 in Betrieb zu nehmen. Tegel soll dann schließen, das alte Schönefelder Terminal vorübergehend in Betrieb bleiben.

September 2019: Nach TÜV-Prüfungen bekräftigen Aufsichtsrat und Vorstand den Zeitplan. Lütke Daldrup: "Wir haben viele Detailthemen, aber einen echten Showstopper haben wir nicht."

29. November 2019: Flughafenchef Lütke Daldrup nennt ein konkretes Eröffnungsdatum für den Flughafen. "Wir eröffnen am 31. Oktober 2020", sagte Lütke Daldrup. Bis es soweit ist, spielen Sie hier das große Quiz zum unendlichen Pannen-Flughafen BER - diese Mängel müssen Sie kennen!.

la/dpa-afx

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung