Dienstag, 16. Juli 2019

"Bin in einer Verarbeitungsphase" Neuer Zitteranfall - Merkel weist Zweifel an ihrer Gesundheit zurück

Angela Merkel mit dem finnischen Premier Antti Rinne. "Psychologische Verarbeitung noch nicht abgeschlossen"
Adam Berry/Getty Images
Angela Merkel mit dem finnischen Premier Antti Rinne. "Psychologische Verarbeitung noch nicht abgeschlossen"

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Mittwoch Spekulationen über ihren Gesundheitszustand zurückgewiesen und betont, dass es ihr "sehr gut" gehe. Nach einem erneuten Zitteranfall bei militärischen Ehren für den finnischen Ministerpräsidenten Antti Rinne sagte Merkel am Mittwoch in Berlin: "Ich habe neulich schon gesagt, dass ich in einer Verarbeitungsphase der letzten militärischen Ehren mit dem (ukrainischen) Präsidenten (Wolodymyr) Selenskyj bin." Damals hatte sie vor dem Kanzleramt ebenfalls gezittert. Diese psychologische Verarbeitung sei offensichtlich noch nicht abgeschlossen, aber es gebe Fortschritte.

"Ich glaube, dass es so wie es gekommen ist, eines Tages auch vergehen wird. Aber das ist noch nicht so weit", sagte Merkel. Sie müsse damit eine Weile leben.

Merkel wies zugleich Zweifel an ihrer Leistungsfähigkeit als Kanzlerin zurück. "Ansonsten bin ich ganz fest davon überzeugt, dass ich gut leistungsfähig bin", sagte sie auf die Frage, ob in Deutschland nicht auch wie in anderen Ländern Gesundheitsbulletins über die Spitzenpolitiker veröffentlicht werden sollten. "Mir geht es sehr gut." Niemand müsse sich Sorgen machen.

Im Video: Merkels zweiter Zitteranfall

Video abspielen
Bild: REUTERS

Die Kanzlerin hatte in den vergangenen Wochen dreimal in der Öffentlichkeit einen Zitteranfall, wenn sie etwa bei militärischen Ehren ruhig stehen musste.

la/reuters

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung