Koalitionsverhandlungen: Strategien gegen den Stillstand Wie die Groko noch ein großer Wurf werden kann

Koalitionsverhandlungen folgen einem klaren Ritual: Die eine Partei fordert etwas. Auch wenn die andere Partei das eigentlich als gut erachtet, muss sie dagegen argumentieren, bis sie im Austausch etwas anderes bekommt. Alles ist ein Geben und Nehmen, ein Fordern und Abwehren, ein orientalischer Basar, ein Krieg mit Worten und mit Symbolen. Nur: Das kann und darf es nicht sein. Ein Appell.
Von Christian Scholz
Was gibst Du mir? Koalitionsverhandlungen gleichen nicht selten einem orientalischen Basar

Was gibst Du mir? Koalitionsverhandlungen gleichen nicht selten einem orientalischen Basar

Foto: AP
Christian Scholz
Foto: Christian Scholz