Amtsantritt Bundespräsident macht Joachim Nagel zum Bundesbank-Präsidenten

Feierlicher Termin in Schloss Bellevue: Joachim Nagel erhielt von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier seine Ernennungsurkunde und ist nun neuer Präsident der Bundesbank.
Nun ist es offiziell: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r.) ernannte Joachim Nagel zum Bundesbank-Präsidenten

Nun ist es offiziell: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r.) ernannte Joachim Nagel zum Bundesbank-Präsidenten

Foto: Britta Pedersen / dpa

Joachim Nagel (55) ist nun offiziell der neue Präsident der Bundesbank. Der 55-Jährige bekam am Freitag im Schloss Bellevue in Berlin seine Ernennungsurkunde von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (66) überreicht. Das Bundeskabinett hatte die Berufung von Nagel an die Spitze der deutschen Zentralbank bereits im Dezember beschlossen. Er folgt auf Jens Weidmann (53), der im Oktober angekündigt hatte, seinen Posten zum Jahresende "aus persönlichen Gründen" vorzeitig zu verlassen.

Nagel gilt als ausgewiesener Finanzmarktexperte und war zuletzt bei der Bank für Internationalen Zahlungsverkehr (BIZ). Zwischen 1999 und 2016 arbeitete er bereits für die Bundesbank, davon sechs Jahre als Vorstandsmitglied. Zwischen 2017 und 2020 war er Vorstandsmitglied bei der staatlichen Förderbank KfW. Vorgeschlagen als Bundesbankchef hatten ihn Bundeskanzler Olaf Scholz (63) und Finanzminister Christian Lindner (43).

Nagel übernimmt die Führung der Notenbank in unruhigen Zeiten. Die Inflationsrate in Deutschland war zuletzt deutlich angestiegen, auf 5,3 Prozent im Dezember. Als Bundesbankpräsident wird Nagel nun auch Vertreter Deutschlands im Rat der Europäischen Zentralbank und dort mitverantwortlich für die Geldpolitik der Eurozone sein.

sio/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.