Samstag, 18. Januar 2020

Umsatz deutlich gestiegen - trotz Konjunkturflaute Deutscher Einzelhandel wächst zehntes Jahr in Folge

Einzelhandel: Umsatz wuchs 2019 um knapp 3 Prozent - das zehnte Wachstumsjahr in Folge
Christian Charisius / DPA
Einzelhandel: Umsatz wuchs 2019 um knapp 3 Prozent - das zehnte Wachstumsjahr in Folge

Die deutschen Einzelhändler haben sich 2019 von der Flaute in vielen anderen Branchen abkoppeln können. Ihr Umsatz wuchs preisbereinigt (real) um "gut 2,9 Prozent" und damit bereits das zehnte Jahr in Folge, wie das Statistische Bundesamt am Montag nach vorläufigen Berechnungen auf Basis der Daten für die ersten elf Monate mitteilte. Das wäre zugleich der kräftigste Anstieg seit 2015. Zum Vergleich: 2018 hatte es nur zu einem Plus von 1,8 Prozent gereicht.

Die gesamte deutsche Wirtschaft dürfte im vergangenen Jahr nach Berechnungen führender Institute nur um etwa 0,5 Prozent gewachsen sein - vor allem, weil die exportabhängige Industrie wegen Handelskonflikten und schwächerer Weltkonjunktur in der Rezession steckt.

Rekordbeschäftigung und steigende Löhne helfen dem Handel

Die Einzelhändler profitieren dagegen von Rekordbeschäftigung und steigenden Löhnen. Zudem ist Sparen wegen der extrem niedrigen Zinsen unattraktiv. Die meisten Experten sagen dem Einzelhandel deshalb für 2020 ein weiteres Wachstumsjahr voraus, zumal Beschäftigung und Kaufkraft weiter steigen sollen.

Online- und Versandhandel steigert Umsatz um mehr als 7 Prozent

Besonders gut schnitt im vergangenen Jahr der boomende Online- und Versandhandel ab. Er steigerte seinen Umsatz von Januar bis November um real 7,4 Prozent. Dagegen schrumpfte das Geschäft mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren: Hier gab es Einbußen von 0,4 Prozent. Im November meldete der gesamte Einzelhandel im beginnenden Weihnachtsgeschäft ein reales Plus von 2,1 Prozent. Ökonomen hatten nur ein Plus von 1,1 Prozent erwartet.

la/reuters

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung