Freitag, 19. Juli 2019

Deutschland, Österreich, Schweiz Die Durchschnittsgehälter auf einen Blick

Der Vergleich: Bremer verdienen mehr als Berliner, Hamburger mehr als viele Bayern (Ein Klick auf die Grafik öffnet die gesamte Landkarte inkl. Schweiz)
umfragenvergleich.de
Der Vergleich: Bremer verdienen mehr als Berliner, Hamburger mehr als viele Bayern (Ein Klick auf die Grafik öffnet die gesamte Landkarte inkl. Schweiz)

Die Schweizer sind die Großverdiener im deutschsprachigen Raum. Die Verlierer wohnen in Ostdeutschland - und in Österreich, wie ein Blick auf die Landkarte zeigt. Auch Hamburg und Bremen bieten Überraschungen.

Hamburg - Die Hamburger als Nordkönige in Sachen Gehalt verdienen im Durchschnitt besser als die erfolgsverwöhnten Bayern? So ist es: Während in der Hansestadt im Durchschnitt 3.835 Euro brutto im Monat verdient werden, sind es in Bayern 3.525, so eine Erhebung. Dabei dürfte eine Rolle spielen, dass Hamburg als Stadtstadt vergleichsweise homogen ist, während es neben der Gehaltshochburg München auch struktur- und einkommensschwächere Gegenden wie Oberfranken in Bayern gibt, die den Schnitt des Bundesland senken.

Auch sonst ist Deutschland längst kein Monolith und bietet so manche Überraschung. Beispiel Bremen: Das Durchschnittsgehalt in der Hansestadt liegt zum Beispiel deutlich über dem Niveau in der Bundeshauptstadt Berlin.

Die Berliner wiederum liegen mit einem Monatssalär von im Schnitt 3.294 Euro knapp über dem Durchschnittsgehalt im Saarland - und deutlich über den Gehältern in den ostdeutschen Bundesländern, wie die Erhebung von Umfragenvergleich.de feststellte.

Gehälter in der Schweiz fast dreimal so hoch wie in Teilen Österreichs

Die Spanne zwischen Deutschlands Osten und Westen ist vergleichsweise gering - wenn man die Gehälter in der Schweiz mit denen in Österreich vergleicht. In manchen Schweizer Kantonen freuen sich die Bewohner über ein Durchschnittsgehalt, das fast dreimal so hoch ist wie in manchen Teilen Österreichs.

6.452 Euro verdienen die Basler im Monat, der Bankenindustrie sei Dank. Auch im Rest der Schweiz wird gut gezahlt, zumeist über 5.000 Euro. Allen, die sich jetzt arm fühlen, sei der Blick nach Österreich angeraten.

Selbst in der Hauptstadt Wien liegt der Bruttoverdienst bei 2.593 Euro und damit sogar etwas unter dem Lohnniveau ostdeutscher Bundesländer. Doch Felix Austria hat noch einen Trumpf im Ärmel - in Österreich sind ein 13. und oft auch 14. Monatsgehalt durchaus gängig.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung