27.090 Euro pro Kopf Corona-Ausgaben treiben Staatsschulden auf Rekordhoch

Die Ausgaben für die Bewältigung der Corona-Pandemie haben den Staatshaushalt auch im ersten Halbjahr erheblich belastet. Den größten Schuldenzuwachs verzeichnete Sachsen.
Läuft unerbittlich weiter: Die Schuldenuhr am Eingang des Bundes der Steuerzahler in Berlin (Stand: 24.08.21)

Läuft unerbittlich weiter: Die Schuldenuhr am Eingang des Bundes der Steuerzahler in Berlin (Stand: 24.08.21)

Foto: Jörg Carstensen / dpa
mg/dpa-afx