Coronavirus und die Folgen Corona-Notstand in Spanien verlängert

Spanien, Sevilla: Eine medizinische Fachkraft in einem Krankenhaus in Sevilla trägt einen Gesichtsschutzschild, auf dem ihr Name steht.

Spanien, Sevilla: Eine medizinische Fachkraft in einem Krankenhaus in Sevilla trägt einen Gesichtsschutzschild, auf dem ihr Name steht.

Foto: Eduardo Briones/ dpa
Eine amerikanische Flagge weht vor dem Besucherzentrum des Weißen Hauses. Die USA mussten bis Mittwoch bereits mehr als 46.000 Tote durch die Coronavirus-Epidemie beklagen. Die Zahl der bekannten Ansteckungen beläuft sich auf etwa auf 810.000.

Eine amerikanische Flagge weht vor dem Besucherzentrum des Weißen Hauses. Die USA mussten bis Mittwoch bereits mehr als 46.000 Tote durch die Coronavirus-Epidemie beklagen. Die Zahl der bekannten Ansteckungen beläuft sich auf etwa auf 810.000.

Foto: Liu Jie/XinHua/dpa
Medizinische Mitarbeiter in Schutzanzügen entnehmen eine Probe für serologische Tests zur Erfassung von Antikörpern für Covid-19. Die Zahl der neuen Infektionsfälle ist am Mittwoch in Italien wieder schneller gestiegen.

Medizinische Mitarbeiter in Schutzanzügen entnehmen eine Probe für serologische Tests zur Erfassung von Antikörpern für Covid-19. Die Zahl der neuen Infektionsfälle ist am Mittwoch in Italien wieder schneller gestiegen.

Foto: Claudio Furlan/LaPresse via ZUMA Press/dpa
Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie an der Charité in Berlin, würde es nicht wundern, wenn man über den Mai und in den Juni hinein plötzlich in eine Situation komme, "die wir nicht kontrollieren können, wenn wir nicht aufpassen".

Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie an der Charité in Berlin, würde es nicht wundern, wenn man über den Mai und in den Juni hinein plötzlich in eine Situation komme, "die wir nicht kontrollieren können, wenn wir nicht aufpassen".

Foto: Christophe Gateau/dpa
Die Staatsanwaltschaften in Essen und Duisburg ermitteln nach Hinweisen von Banken wegen Betrugsverdacht bei Corona-Soforthilfen

Die Staatsanwaltschaften in Essen und Duisburg ermitteln nach Hinweisen von Banken wegen Betrugsverdacht bei Corona-Soforthilfen

Foto: Robert Michael/dpa
Vorgesetzte der Firma Toyota im französischen Onnaing kontrollieren die Temperatur eines Mitarbeiters, da eine erhöhte Körpertemperatur ein Hinweis auf Covid-19 sein kann. Die Produktion des Toyota Werks wird teilweise wieder aufgenommen. Mindestens 10 Millionen Angestellte und Arbeiter in Frankreich befinden sich noch in Kurzarbeit.

Vorgesetzte der Firma Toyota im französischen Onnaing kontrollieren die Temperatur eines Mitarbeiters, da eine erhöhte Körpertemperatur ein Hinweis auf Covid-19 sein kann. Die Produktion des Toyota Werks wird teilweise wieder aufgenommen. Mindestens 10 Millionen Angestellte und Arbeiter in Frankreich befinden sich noch in Kurzarbeit.

Foto: Francois Lo Presti/AFP/dpa
Seat-Produktion im spanischen Martorell nahe Barcelona (Bild Archiv). Der Autobauer will vor der schrittweise anlaufenden Produktion alle seine Beschäftigten auf das Coronavirus testen lassen.

Seat-Produktion im spanischen Martorell nahe Barcelona (Bild Archiv). Der Autobauer will vor der schrittweise anlaufenden Produktion alle seine Beschäftigten auf das Coronavirus testen lassen.

Foto: LLUIS GENE/ AFP
Tanken: Ein Liter Super E10 kostet derzeit nur 1,160 Euro

Tanken: Ein Liter Super E10 kostet derzeit nur 1,160 Euro

Foto: Christophe Gateau/ DPA
Biontech hat die Zulassung für die erste Studie zu einem Corona-Impfstoff erhalten

Biontech hat die Zulassung für die erste Studie zu einem Corona-Impfstoff erhalten

Foto: Biontech
USA: Einwanderungstopp für mindestens 60 Tage

USA: Einwanderungstopp für mindestens 60 Tage

Foto: Liu Jie/XinHua/dpa
Erste Studie deutet auf Wirkungslosigkeit von Malaria-Mittel Hydroxychloroquin im Kampf gegen Covid-19 hin

Erste Studie deutet auf Wirkungslosigkeit von Malaria-Mittel Hydroxychloroquin im Kampf gegen Covid-19 hin

Foto: Eduardo Briones/ dpa
Italien fest im Griff der Corona-Pandemie

Italien fest im Griff der Corona-Pandemie

Foto: Vincenzo Pinto / AFP
Mit Nachrichtenagenturen