Schweinefleisch in Behördenkantinen Voll verbraten: Wie die Nord-CDU einen Kommunikations-GAU produzierte

Die Forderung der CDU Schleswig-Holstein, in behördlichen Kantinen weiterhin Schweinefleisch anzubieten, ist ein kommunikatives Desaster. Wirtschaftlich ist die These durchaus nachvollziehbar und vernünftig. Aber sie ist schlecht formuliert und falsch platziert. Und somit eine Einladung, den Vorschlag zu zerlegen - was die politische Gegner mit Genuss tun. Die Geschichte einer vermeidbaren Sauerei.
Von Tom Buschardt
Foto: Wolf-Dietrich_Weissbach/ dpa
Tom Buschardt
Mehr lesen über Verwandte Artikel