Mittwoch, 27. Mai 2020

Eindringlicher Appell von Merkel "Corona-Krise größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg"

Video abspielen
Bild: DPA

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Bürger in einem bislang einzigartigen Appell zur Solidarität und Disziplin angesichts der Bedrohung durch das Coronavirus aufgerufen. "Das ist eine historische Aufgabe, und sie ist nur gemeinsam zu bewältigen", sagte Merkel am Mittwoch nach einem vorab verbreiteten Redetext in einer Fernsehansprache zur Coronakrise, die am Abend von mehreren Sendern ausgestrahlt werden sollte. "Es kommt ohne Ausnahme auf jeden Einzelnen und damit auf uns alle an", ergänzte die Kanzlerin. "Seit dem Zweiten Weltkrieg gab es keine Herausforderung an unser Land mehr, bei der es so sehr auf unser gemeinsames solidarisches Handeln ankommt."

Zusätzliche noch drastischere Maßnahmen wie eine allgemeine Ausgangssperre verkündete die Kanzlerin nicht. Sie sagte aber auch: "Halten Sie sich an die Regeln, die nun für die nächste Zeit gelten. Wir werden als Regierung stets neu prüfen, was sich wieder korrigieren lässt, aber auch: was womöglich noch nötig ist." Man werde in der dynamischen Situation lernfähig bleiben "um jederzeit umdenken und mit anderen Instrumenten reagieren zu können".

Hintergrund ist, dass die angeordneten Einschränkungen des öffentlichen Lebens nach Einschätzung der Behörden noch nicht dazu geführt haben, dass sich alle an die Bitte halten, sich nicht mehr in Gruppen zu treffen.

Deutschland habe zwar ein exzellentes Gesundheitssystem, "vielleicht eines der besten der Welt", betonte Merkel. Deshalb könne man zuversichtlich sein. "Aber auch unsere Krankenhäuser wären völlig überfordert, wenn in kürzester Zeit zu viele Patienten eingeliefert würden, die einen schweren Verlauf der Coronainfektion erleiden", fügte sie mit Blick auf die stark steigenden Zahlen an Infizierten hinzu.


Lesen Sie hier die Rede von Angela Merkel im Wortlaut


Es ist das erste Mal in ihrer Amtszeit, dass sich Merkel außerhalb der Silvester-Ansprache im Fernsehen direkt an die Bevölkerung wendet. Angesichts der Debatte um mögliche Ausgangssperren wie in anderen EU-Staaten hatte es in Regierungskreisen schon vorher geheißen, dass die Kanzlerin keine neuen Maßnahmen verkünden, sondern vielmehr die Gründe für die Einschränkungen im Leben erklären werde.

mg/rtr, dpa-afx

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung