Schüsse im Einkaufszentrum: Die Terrornacht von München
Fotostrecke

Schüsse im Einkaufszentrum: Die Terrornacht von München

Foto: Joerg Koch/ Getty Images

18-jähriger Todesschütze hatte noch 300 Schuss Munition im Rucksack Amokläufer hatte keine Verbindung zum IS

Der 18-jährige Todesschütze von München war Ermittlern zufolge ein Amokläufer ohne islamistischen Hintergrund. Er lockte seine Opfer offenbar über einen gekaperten Facebook-Account in ein Schnellrestaurant - und begann dort seinen Amoklauf. Er tötete 9 Jugendliche und anschließend sich selbst.