Donnerstag, 19. September 2019

ifo-Geschäftsklima Stimmung in der deutschen Wirtschaft fällt auf tiefsten Stand in diesem Jahr

Einkaufsmeile Königstraße in Stuttgart: Die Stimmung der deutschen Unternehmen ist alles andere als königlich

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni überraschend deutlich eingetrübt. Deutschlands Unternehmer lassen sich nicht vom WM-Fieber anstecken, sondern befürchten eher einen Dämpfer durch die Kämpfe in der Ukraine und im Irak.

München - Mit 109,7 Punkten fiel das Geschäftsklima auf den tiefsten Stand in diesem Jahr. Wie das Ifo-Institut am Dienstag in München mitteilte, ergibt sich zum Vormonat ein Rückgang um 0,7 Punkte. Analysten hatten mit einer geringeren Eintrübung auf 110,3 Punkte gerechnet.

"Die deutsche Wirtschaft befürchtet mögliche Auswirkungen der Krisen in der Ukraine und im Irak", erklärte Ifo-Chef Hans-Werner Sinn die schlechtere Unternehmensstimmung.

Die aktuelle Lage blieb allerdings unbehelligt, sie lag wie im Vormonat bei 114,8 Punkten. Die Erwartungen für das nächste halbe Jahr gaben jedoch deutlich um 1,4 Punkte auf 104,8 Zähler nach.

la/dpa

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung