Fast fünf Billionen Euro Geldvermögen der Deutschen auf Rekordniveau

In der Schuldenkrise haben die Deutschen ihr Geldvermögen im vorigen Jahr kräftig gesteigert. Per Ende 2012 legte es im Vergleich zum Vorjahr laut Bundesbank um knapp 229 Milliarden Euro auf 4,939 Billionen Euro zu - ein Rekordwert.
Geld aus der Maschine: Das Vermögen der Deutschen ist so groß wie nie

Geld aus der Maschine: Das Vermögen der Deutschen ist so groß wie nie

Foto: Felix Hörhager/ picture alliance / dpa

Berlin - Dabei fiel die Geldvermögensbildung mit knapp 157 Milliarden Euro nominal so hoch wie seit 20 Jahren nicht mehr aus. Hinzu kommen 72 Milliarden Euro aus Kursgewinnen an den Kapitalmärkten. Dies sei insbesondere auf steigende Aktienkurse zurückzuführen, so die Bundesbank.

Der Dax  hatte voriges Jahr um mehr als 29 Prozent zugelegt. Dennoch fiel das direkte Engagement in Aktien zur Geldvermögensbildung schwach aus. Investmentzertifikate blieben hingegen insgesamt konstant; gekauft wurden vor allem Immobilien- und Rentenfonds. Die Ansprüche gegenüber Versicherern stiegen insgesamt um gut 65 Milliarden Euro und bildeten damit neben den Bankeinlagen den größten Anteil an der Geldvermögensbildung.

Trend zu liquideren Anlageformen

Gut 86 Milliarden Euro der Geldvermögensbildung entfielen laut Bundesbank auf Bankeinlagen. Dabei schichteten die Bürger in Zeiten der Euro-Krise ihre Depots von längerfristigen auf kurzfristige Geldanlagen um. Vor allem die Sichteinlagen stiegen um 102,5 Milliarden Euro. Termin- und Spareinlagen einschließlich Sparbriefen wurden insgesamt um gut 16 Milliarden Euro abgebaut, besonders stark gegen Jahresende.

Im Vorjahr war hier noch eine Zunahme von 26,5 Milliarden Euro verzeichnet worden. Die Bundesbank spricht von einem "Trend zu liquideren Anlageformen", der zuletzt im Krisenjahr 2009 besonders ausgeprägt gewesen sei. Als Grund führt die Notenbank unter anderem das historisch niedrige Zinsumfeld sowie die generelle Unsicherheit im Zusammenhang mit der Schuldenkrise an.

Zugleich nahm die Verschuldung der privaten Haushalte mit einem Anstieg von 15 Milliarden Euro stärker zu als in den Vorjahren, insbesondere in Form von Wohnungsbaukrediten.

cr/rtr