Tarifstreit 200.000 Lehrer wollen faire Verhältnisse

Beim Tarifpoker um die Gehälter von 800.000 Landesangestellten ringen die Parteien zäh, um ein Scheitern zu verhindern. Es geht nicht nur um mehr Geld, sondern auch um einen einheitlichen Tarifvertrag für die 200.000 angestellten Lehrer. Die Gehaltsunterschiede hier hier gewaltig.
Bis zu 750 Euro netto weniger: Die rund 200.000 angestellten Lehrer verdienen viel weniger als ihre verbeamteten Kollegen. Einen einheitlichen Tarifvertrag gibt es nicht. Auch darum geht es beim Tarifstreit mit den Ländern.

Bis zu 750 Euro netto weniger: Die rund 200.000 angestellten Lehrer verdienen viel weniger als ihre verbeamteten Kollegen. Einen einheitlichen Tarifvertrag gibt es nicht. Auch darum geht es beim Tarifstreit mit den Ländern.

Foto: DPA
rei/dpa
Mehr lesen über