Mittwoch, 20. November 2019

Hauptstadtflughafen Platzeck übersteht Vertrauensfrage

Matthias Platzeck (SPD): Vertrauensvotum wie erwartet überstanden

In der Affäre um die Verzögerungen beim Berliner Großflughafen hat der Brandenburger Landtag Ministerpräsident Matthias Platzeck mit breiter Mehrheit das Vertrauen ausgesprochen. Die Zahl der Ja-Stimmen entsprach der Stimmen der rot-roten Koalition in Brandenburg.

Potsdam/Berlin - Bei der Abstimmung über die von Platzeck gestellte Vertrauensfrage stimmten am Montag in Potsdam 55 der 87 anwesenden Abgeordneten für den Regierungschef, 32 votierten gegen ihn. Die Zahl der Ja-Stimmen entspricht der Zahl von Abgeordneten, über die rot-rote Koalition in Brandenburg verfügt.

Er verbinde sein politisches Schicksal mit dem Gelingen des Flughafens, sagte Platzeck in der Sondersitzung des Landtages. Er kündigte verschiedene organisatorische Maßnahmen an, um das Flughafen-Desaster in den Griff zu bekommen.

In der Potsdamer Staatskanzlei wird zum Beispiel ein Krisenstab eingerichtet, zudem soll es wöchentliche Sitzungen mit den Experten der Flughafengesellschaft geben.

Am Mittwoch soll Platzeck den Chefposten im Flughafen-Aufsichtsrat übernehmen und damit Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) nachfolgen, der dieses Amt zur Verfügung gestellt hatte.

Flughafen BER: Platzeck trickst für Chefaufseherposten

la/afp

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung