Energieverbraucher-Lobby "Stromanbieter kassieren 2,1 Milliarden Euro zuviel"

Zum Jahreswechsel steigen die Strompreise um durchschnittlich 12 Prozent - offizielle Begründung: höhere Kosten durch die Energiewende. Als milliardenschwere Abzocke werten dagegen der Bund der Energieverbraucher und Bundesumweltminister Peter Altmaier die Aufschläge.
Und dreht und dreht und dreht: Manchen Stromkunden wird angesichts steigender Preise schwindelig

Und dreht und dreht und dreht: Manchen Stromkunden wird angesichts steigender Preise schwindelig

Foto: dapd
nis/rtr/dpa