Deutsche Unternehmen Fast jeder zweite Spitzenjob geht an Frauen

Von hinten nach vorne im Europa-Vergleich: Deutsche Arbeitnehmerinnen schaffen es immer häufiger in Führungspositionen. Fast jeder zweite Spitzenjob wird jetzt offenbar mit weiblichen Kandidaten besetzt. Das ist eine bessere Quote als in vielen anderen europäischen Staaten.
Business-Frauen: Auf dem Vormarsch

Business-Frauen: Auf dem Vormarsch

Foto: Corbis

Hamburg - Frauen schaffen es in deutschen Unternehmen einer neuen Studie zufolge immer häufiger in Führungspositionen: In den vergangenen zwölf Monaten seien knapp 41 Prozent aller neuen Führungspositionen in Deutschland mit Frauen besetzt worden, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Untersuchung der Personalberatungsgesellschaft Egon Zehnder International. Damit liegt Deutschland den Angaben zufolge sogar über dem europäischen Durchschnitt. Europaweit wurde demnach etwa jeder dritte Managerposten mit Frauen besetzt.

Auch in den Aufsichtsräten und Vorständen deutscher Unternehmen sind Frauen auf dem Vormarsch: Mitte 2012 waren laut Egon Zehnder International 12,8 Prozent der Aufsichtsrats- und Vorstandsmitglieder weiblich. 2010 lag der Anteil noch bei 8,7 Prozent. Betrachte man nur die Vorstandsposten, bleibe der Frauenanteil aber auf niedrigem Niveau, heißt es in der Studie. Lediglich in 4,5 Prozent der befragten Unternehmen sitzen demnach Frauen im Vorstand.

Für die Studie untersuchte Egon Zehnder International rund 350 der größten europäischen Unternehmen in 17 Ländern, darunter 41 deutsche Unternehmen. Europaweit haben Frauen derzeit demnach 15,6 Prozent der Sitze in Vorständen und Aufsichtsräten inne. Die Autoren der Studie gehen davon aus, dass innerhalb der kommenden fünf Jahre jeder vierte Posten in Führungsgremien mit Frauen besetzt sein könnte, wenn der derzeitige Trend anhalte.

kst/afp
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.