Samstag, 7. Dezember 2019

Flughafen Berlin Eröffnungstermin wird erneut verschoben 

Auch wenn's mal etwas länger dauert: Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) lässt sich den Spaß am Flughafen nicht nehmen

Neue Rückschläge für den geplanten Hauptstadtflughafen: Nach übereinstimmenden Berichten ist die Eröffnung im März 2013 vom Tisch. Zudem sorgt ein mutmaßlicher Islamist, der auf der Flughafenbaustelle gearbeitet hat, für Aufregung.

Berlin - Die Eröffnung des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg soll nach Erkenntnissen der Grünen erneut verschoben werden. Der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses, Anton Hofreiter (Grüne), sagte dem "Tagesspiegel": "Nach meinem Kenntnisstand ist der 17. März 2013 vom Tisch." Bei der Sitzung des Flughafen-Aufsichtsrats an diesem Donnerstag solle beraten werden, "wie es weitergeht und ob ein neuer Termin genannt werden kann".

Auch die Nachrichtenagentur Reuters hat aus Kreisen der Flughafengesellschafter Berlin, Brandenburg und Bund erfahren, dass der Termin nicht mehr zu halten ist. Allerdings werde der Aufsichtsrat bei seiner Sitzung am Donnerstag den März-Termin voraussichtlich nicht offiziell absagen und daher auch keinen neuen nennen.

Stattdessen werde es aber eine Verständigung auf eine Brückenfinanzierung für die Flughafengesellschaft FBB geben, so Reuters. Die Eigentümer würden eine Erklärung zur finanziellen Rückendeckung für die FBB abgeben, mit der Banken dann rund 430 Millionen Euro zur Verfügung stellen würden. Damit könnte die Gesellschaft bis weit ins kommende Jahr wirtschaften, sagte ein mit den Gesprächen Vertrauter.

Flughafensprecher dementiert

Für die Betreiber des Hauptstadtflughafens gilt weiterhin der 17. März 2013 als Starttermin für den Airport. "Am Stand der Dinge hat sich nichts geändert", sagte Sprecher Ralf Kunkel. Ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums sagte auf Anfrage lediglich: "Die Frage des Eröffnungstermins ist Gegenstand des Aufsichtsrats."

Zweifel am 17. März 2013 als neuem Termin bestehen seit längerem. Der gerade vom größten deutschen Flughafen in Frankfurt geholte neue Technikchef Horst Amann soll die Zeitpläne klären.

Nach Informationen aus Gesellschafterkreisen dürfte er sich allerdings frühestens im September festlegen, ob der Termin zu halten ist oder ob die Inbetriebnahme nach dem geplatzten Termin im Juni ein weiteres Mal verschoben wird.

Seite 1 von 2

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung