Dienstag, 22. Oktober 2019

Zehnjahresvergleich Spritpreis auf Rekordhöhe

Teurer Sprit: Für einen Liter Benzin mussten Autofahrer im März 2012 durchschnittlich 1,72 Euro bezahlen

Autofahrer haben in Deutschland noch nie so viel für Benzin und Diesel bezahlen müssen wie in diesem Jahr. An der Tankstelle mussten sie durchschnittlich 70 Prozent mehr als vor zehn Jahren berappen.

Saarbrücken - Der Preis für einen Liter Superbenzin sei in den vergangenen zehn Jahren um rund 70 Prozent gestiegen, berichtet die "Saarbrücker Zeitung" unter Berufung auf Zahlen der Bundesregierung. Für einen Liter Diesel hätte sogar 80 Prozent mehr gezahlt werden müssen.

Im Jahr 2002 habe der Liter Super-Benzin noch 1,05 Euro gekostet, erklärte die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Parlamentsanfrage der SPD. Im März 2012 habe der Preis bei 1,72 Euro gelegen. Für Diesel mussten die Autofahrer vor zehn Jahren 84 Cent bezahlen, im März 2012 waren es schon 1,53 Euro pro Liter.

Verantwortlich für die Entwicklung sei nach Ansicht der Regierung der steigende Rohölpreis, heißt es. Der Importpreis habe sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdreifacht.

mg/dapd

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung