Deutsche Industrie BDI-Chef Keitel tritt nicht wieder an

Wechsel an der Spitze des Bundesverbandes der Deutschen Industrie: BDI-Präsident Hans-Peter Keitel, dessen Amtszeit Ende 2012 ausläuft, tritt nicht wieder an. Keitel schlägt Vizepräsident Ulrich Grillo als seinen Nachfolger vor.
Abschied von der Spitze des BDI: Hans-Peter Keitel

Abschied von der Spitze des BDI: Hans-Peter Keitel

Foto: dapd

Berlin - Die Amtszeit des 64 Jahre alten Keitel läuft Ende des Jahres aus. Er hatte den Vorsitz des mächtigen Dachverbandes 2009 angetreten und wurde bis Ende 2012 für zwei weitere Jahre wiedergewählt.

"Gemeinsam mit allen Vizepräsidenten werde ich dem BDI-Präsidium im September empfehlen, Herrn Ulrich Grillo der Mitgliederversammlung im November zur Wahl zum Präsidenten des BDI 2013/14 vorzuschlagen", sagte Keitel.

Grillo ist seit 2006 Präsident der Wirtschaftsvereinigung Metalle und seit 2011 BDI-Vizepräsident. Darüber hinaus leitet er seit 2007 den BDI-Ausschuss für Rohstoffpolitik. Seit 2004 führt er sein Familienunternehmen, die Grillo-Werke in Duisburg.

la/apd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.