Deutschland Bund macht 18,8 Milliarden Euro neue Schulden

Das Bundeskabinett hat den Entwurf für den Bundeshaushalt 2013 und den Finanzplan des Bundes bis 2016 beschlossen. Trotz gut laufender Konjunktur kommen 2013 neue Schulden hinzu. 2016 soll der Bundeshaushalt erstmals seit mehr als 40 Jahren ohne neue Schulden auskommen.
Finanzminister Schäuble: Noch kann sich der Bund zu günstigen Konditionen verschulden - doch die eigene Schuldenlast sowie die Lasten durch die Euro-Rettung steigen. Erst 2016 will der Bund ohne neue Schulden auskommen

Finanzminister Schäuble: Noch kann sich der Bund zu günstigen Konditionen verschulden - doch die eigene Schuldenlast sowie die Lasten durch die Euro-Rettung steigen. Erst 2016 will der Bund ohne neue Schulden auskommen

Foto: dapd

Berlin - Für das kommende Jahr wird der Bund laut Entwurf für den Bundeshaushalt 18,8 Milliarden Euro an neuen Schulden aufnehmen. Das verlautete am Mittwoch aus Regierungskreisen.

Im Jahr 2013, drei Jahre früher als vorgeschrieben, will Schwarz-Gelb die Schuldenbremse einhalten. 2016 soll der Bundeshaushalt erstmals seit mehr als 40 Jahren ohne neue Schulden auskommen.

Am Nachmittag will Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) Haushalt und mittelfristige Finanzplanung erläutern.

Trotz gut laufender Konjunktur drückt Deutschland eine mächtige Schuldenlast: Die deutschen Staatsschulden sind zum Ende des ersten Quartals auf den Rekordwert von mehr als 2 Billionen Euro (2042 Milliarden Euro) gestiegen. Das sind 42,3 Milliarden Euro oder 2,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, hatte das Statistische Bundesamt zu Wochenbeginn mitgeteilt.

la/dapd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.