NRW-Wahl FDP setzt auf Lindner als Spitzenkandidat

Die FDP geht mit Ex-Generalsekretär Christian Lindner als Spitzenkandidaten in die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Der erneute Einzug in den nordrhein-westfälischen Landtag dürfte dennoch schwierig werden.
Spitzenkandidat in NRW: Ex-Generalsekretär Christian Lindner

Spitzenkandidat in NRW: Ex-Generalsekretär Christian Lindner

Foto: DPA

Düsseldorf - Lindner solle die Landesliste anführen, sagte der NRW-FDP-Vorsitzende Daniel Bahr nach einer außerordentlichen Sitzung des Landesvorstands am Donnerstag in Düsseldorf, an der auch der FDP-Bundesvorsitzende Philipp Rösler teilgenommen hatte. Lindner solle auch Landesvorsitzender der FDP in NRW werden.

Über den Spitzenkandidaten hatten zunächst Landeschef Bahr, der Chef der FDP-Landtagsfraktion, Gerhard Papke, und Lindner selbst in einem Düsseldorfer Hotel beraten. Sie präsentierten dann den Vorschlag dem Landesvorstand.

Lindner war erst im Dezember als Generalsekretär der Bundes-FDP zurückgetreten und hatte mit seinem damals überraschenden Schritt seine Partei in eine neue Führungskrise gestürzt. "Es gibt den Moment, in dem man seinen Platz frei machen muss, um eine neue Dynamik zu ermöglichen", hatte er damals gesagt. In Parteikreisen war damals über Differenzen mit Parteichef Rösler berichtet worden.

Lindner sitzt noch im Bundestag. Er ist Kreisvorsitzender der FDP im Rheinisch-Bergischen Kreis. Die FDP liegt in Umfragen in NRW deutlich unter fünf Prozent. Sie hatte im alten Landtag 13 Abgeordnete gestellt. Dieser hatte sich am Mittwoch aufgelöst, nachdem der Haushalt der rot-grünen Minderheitsregierung auch am Widerstand der FDP gescheitert war.

la/reuters

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.