Wahl des Wulff-Nachfolgers Parteien müssen zusammenrücken

Zum zweiten Mal infolge muss die Bundesversammlung aufgrund des Rücktritts eines Bundespräsidenten vorzeitig zusammenkommen, um ein neues Staatoberhaupt zu wählen. Doch Schwarz-Gelb hat dieses Mal keine komfortable Mehrheit. Das Wahlprozedere im Überblick.
Amtseid: Christian Wulff (m.) am 2. Juli 2010 im Bundestag, mit dem seinerzeitigen Bundesratspräsidenten, dem Bremer Bürgermeister Jens Böhrnsen (l.), und dem Präsidenten des Bundestages Norbert Lammert (r.).

Amtseid: Christian Wulff (m.) am 2. Juli 2010 im Bundestag, mit dem seinerzeitigen Bundesratspräsidenten, dem Bremer Bürgermeister Jens Böhrnsen (l.), und dem Präsidenten des Bundestages Norbert Lammert (r.).

Foto: JOHANNES EISELE/ AFP
cr/nis