Internetzugang 77 Prozent der Privathaushalte sind online

Gut drei Viertel der Deutschen verfügen laut Statistischem Bundesamt über einen Internetzugang - entweder zu Hause über Breitband oder unterwegs per Smartphone oder Laptop. Offline sind demnach vor allem Paare ohne Kinder.
Viele Wege führen ins Netz: gut drei Viertel der deutschen Privathaushalte sind online

Viele Wege führen ins Netz: gut drei Viertel der deutschen Privathaushalte sind online

Foto: TMN

77 Prozent der privaten Haushalte in Deutschland verfügten 2011 über einen Internetzugang. Davon nutzte mit 93 Prozent einen Breitbandanschluss für eine schnelle Internetverbindung. Dies teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mit.

Am weitesten verbreitet sei dabei der Internetzugang über einen DSL-Anschluss (82 Prozent). Knapp einem Drittel der Haushalte mit Internetanschluss stehen den Statistikern zufolge gleich mehrere Verbindungsarten für den Internetzugang zur Verfügung. Die häufigste Verbindungsart nach dem DSL-Anschluss ist dabei mit 19 Prozent der schnelle, mobile Internetzugang mit Handy, Smartphone oder Laptop.

Hingegen verzichten 23 Prozent aller Privathaushalte in der Bundesrepublik laut Statistik komplett auf einen Internetzugang. Dies waren vor allem Ein- und Zweipersonenhaushalte ohne Kinder. Knapp drei Viertel der Betroffenen hätten "keinen Bedarf" als Grund für ihren Verzicht genannt. Bei rund einem Drittel der Befragten ohne Internetanschluss habe auch mangelnde Sachkenntnis eine Rolle gespielt. Eine fehlende Verfügbarkeit schneller Internetverbindungen sei hingegen kein nennenswerter Hinderungsgrund gewesen.

afp/krk
Mehr lesen über