Bundesregierung Luftverkehrssteuer auf dem Prüfstand

Gute Nachrichten für Flugreisende: Ein Jahr nach Einführung der Luftverkehrssteuer plant die Bundesregierung offenbar eine Senkung der Gebühren. Die Aktien der Lufthansa legen deutlich zu.
Ticketsteuer: Seit Einführung der Luftverkehrssteuer ist Fliegen teurer geworden

Ticketsteuer: Seit Einführung der Luftverkehrssteuer ist Fliegen teurer geworden

Foto: dapd

Bremen - Am 1. Januar 2012 solle eine überarbeitete Vorschrift des Bundesfinanzministeriums zur Luftverkehrssteuer in Kraft treten, berichtet der "Weser-Kurier". Demnach sollen für einen innereuropäischen Flug künftig nicht mehr 8, sondern nur noch 6,50 Euro anfallen.

Auch die anderen Staffelbeträge in Höhe von 25 Euro bei einer Entfernung von 2500 bis 6000 Kilometern und von 45 Euro auf Langstrecken (mehr als 6000 Kilometer) sollten um jeweils 1,50 Euro reduziert werden, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Flughafenkreise.

Die Aktien der Lufthansa  legten angesichts der Spekulationen am Freitag deutlich zu. Fluggesellschaften und Flughäfen hatten massiv gegen die Luftverkehrssteuer protestiert.

mg/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.