Kritik an Währungshütern Wulff greift EZB scharf an

Bundespräsident Christian Wulff hat die Europäische Zentralbank wegen des Ankaufs von Staatsanleihen scharf kritisiert. Die EZB habe ihr Mandat überschritten, so das Staatsoberhaupt. Wulff ging auch den Finanzsektor hart an: Er müsse zu seiner "dienenden Rolle" zurückfinden.
Bundespräsident Christian Wulff: "Starke Kapitalmärkte sind notwendig, um Risiken zu beherrschen, anstatt sie zu schaffen"

Bundespräsident Christian Wulff: "Starke Kapitalmärkte sind notwendig, um Risiken zu beherrschen, anstatt sie zu schaffen"

Foto: dapd
la/rtr