Tag der offenen Tür Die Bundeskanzlerin lässt bitten

Wie Staatsgäste können sich Berliner und Touristen an diesem Wochenende fühlen. Rote Teppiche werden vor dem Kanzleramt und allen Ministerien ausgerollt, um das Volk beim Tag der offenen Tür zu empfangen. Einige Politiker begrüßen ihre Gäste sogar persönlich.
Bundeskanzleramt in Berlin: Chance auf ein Schnappschuss mit der Kanzlerin

Bundeskanzleramt in Berlin: Chance auf ein Schnappschuss mit der Kanzlerin

Foto: dapd

Berlin - Einmal im Jahr öffnet die Regierung ihre Pforten und gewährt Einblicke hinter die Kulissen von Kanzleramt und Bundesministerien. An diesem Wochenende ist es wieder soweit: Von 10 bis 18 Uhr laden die Kanzlerin und ihre Minister Samstag und Sonntag zum "Staatsbesuch". Einige von ihnen stehen den Besuchern Rede und Antwort, andere zeigen in ihren Häusern Ausstellungen oder laden zu Aktionen ein. Insgesamt stehen 485 Veranstaltungen auf dem Programm.

Im Bundeskanzleramt begrüßt das Luftwaffenmusikkorps die Gäste. Diese Ehre wird sonst nur Staats- und Regierungschefs zuteil. Im Inneren können die Besucher die Galerie mit den Kanzlerporträts und die Staatsgeschenke aus aller Welt betrachten, Schauspieler lesen aus den Lieblingsbüchern der Kanzlerin vor.

Am Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr nimmt sich Angela Merkel (CDU) Zeit. Bei ihrem traditionellen Rundgang durch den Regierungssitz haben die Besucher die Chance auf ein Erinnerungsfoto mit der Kanzlerin.

Probesitzen im Helikopter der Kanzerlin

In speziellen Bürgerpressekonferenzen stellen sich vier Minister den Fragen der Gäste: Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU), Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) und Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (FDP). Finanzminister Wolfgang Schäuble und Bildungsministerin Annette Schavan (beide CDU) sind in ihren Ministerien anzutreffen.

Vielerorts können die Besucher auch selbst aktiv werden: Im Verkehrsministerium stehen Fahr-, Flug- und Schiffsimulatoren bereit, und im Bundeskanzleramt dürfen die Gäste in den Helikopter der Kanzlerin klettern. Das Landwirtschaftsministerium hat einen Märchenwald aufgebaut, in dem Geschichten vorgelesen werden und Kinder sich verkleiden können.

Die "Einladung zum Staatsbesuch" erfolgt in Berlin bereits zum 13. Mal. Das Bundespresseamt rechnet mit bis zu 150.000 Besuchern. Zwischen den einzelnen Häusern pendeln kostenlose Busse. Im Kanzleramt gelten hohe Sicherheitsbestimmungen: Die Gäste müssen Taschen und Gepäck abgeben und einen Ausweis vorzeigen.

Doreen Fiedler, dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.