Arbeitslosigkeit in Deutschland Bald nur noch sechs Prozent?

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland könnte bis 2015 auf 2,5 Millionen sinken, heißt es in Medienberichten. Das entspräche einer Arbeitslosenquote von 6 Prozent. 
Arbeitlosigkeit: Wie weit kann die Quote sinken?

Arbeitlosigkeit: Wie weit kann die Quote sinken?

Foto: Caroline Seidel/ dpa

Hamburg - Die Arbeitslosigkeit soll laut einer Berechnung der Bundesregierung bis 2015 auf 2,5 Millionen sinken - dies berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf den neuen Finanzplan des Bundes. Demnach soll die Zahl der Arbeitslosen in den nächsten vier Jahren wegen der starken Nachfrage nach Arbeitskräften um weitere 400.000 zurückgehen. Für 2015 rechne die Regierung im Jahresdurchschnitt dann nur noch mit 2,5 Millionen Arbeitslosen - dies wäre eine Quote von 6 Prozent.

Mit ihrer Meinung zur Entwicklung des deutschen Arbeitsmarkts steht die Bundesregierung nicht allein. Die Bundesagentur für Arbeit hält einen Rückgang der Arbeitslosenzahl auf durchschnittlich 2,5 Millionen bis zum Jahr 2015 für möglich. Das wären gut 400.000 weniger als für dieses Jahr erwartet wird. Diese Annahme der Bundesregierung sei plausibel und realistisch, sagte BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise.

Für das laufende Jahr erwartet die Bundesregierung im Durchschnitt 2,92 Millionen Erwerbslose - etwas weniger als zuletzt von der Bundesagentur für Arbeit für Juli gemeldet (2,939 Millionen). Für 2012 hat die Bundesagentur eine Arbeitslosenzahl von 2,7 Millionen prognostiziert. Angesichts der positiven Entwicklung solle die Bundesagentur ab dem kommenden Jahr kein Darlehen des Bundes mehr erhalten, zitiert die "Bild" aus dem Finanzplan.

Außerdem erwarte die Regierung, dass die Arbeitnehmerentgelte bis 2015 jährlich um durchschnittlich 2,5 Prozent steigen. Die Vermögen und Gewinne der Unternehmen könnten im Durchschnitt um 4,5 Prozent zulegen.

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.