Mittwoch, 26. Juni 2019

Lars-Hendrik Röller ESMT-Präsident wird Merkels Wirtschaftsberater

Lars-Hendrik Röller: Präsident der ESMT und Humboldt-Professor

Der Wirtschaftsprofessor Lars-Hendrik Röller wird neuer Wirtschaftsberater von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Der derzeitige Präsident der Businessschool ESMT tritt im Juli die Nachfolge von Jens Weidmann an, der vor wenigen Wochen an die Spitze der Bundesbank wechselte.

Berlin - Lars-Hendrik Röller wird neuer Wirtschaftsberater von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Das teilte die private Wirtschaftshochschule European School of Management and Technology (ESMT) mit, dessen Präsident Röller seit September 2006 ist.

Zuletzt hatte Uwe Corsepius nach dem Wechsel von Jens Weidmann an die Spitze der Bundesbank die wirtschafts- und finanzpolitische Abteilung geleitet. Corsepius, der zuvor mehrere Jahre lang der Europaabteilung vorgestanden hatte, absolvierte laut Seibert am Montag seinen letzten Arbeitstag im Kanzleramt. Corsepius übernimmt den Posten des Generalsekretärs des Europäischen Rates.

Der 52-Jährige sei international sehr erfahren und ein exzellenter Kenner der Europäischen Union, so Seibert. In Brüssel war der Vater von drei Kindern von 2003 bis 2006 erster Chefökonom der EU-Kommission für Wettbewerb gewesen. "Die Bundeskanzlerin kennt und schätzt die Arbeit und die Persönlichkeit aus mancherlei Begegnung aus den letzten Jahren", sagte der Regierungssprecher. Die berufliche Biografie Röllers zeige, dass er sowohl wissenschaftliche als auch administrative Erfahrung habe.

Wie schon mit der Berufung ihres ersten Wirtschaftsberaters Jens Weidmann holt Merkel damit einen Experten von außen in die politischen Schaltzentrale im Kanzleramt. Röller arbeitete unter anderem von 1994 bis 2007 als Direktor des Instituts für "Wettbewerbfähigkeit und industriellen Wandel" am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). Daneben lehrte er jahrelang an der Humboldt-Universität in Berlin und an der INSEAD in Frankreich. Seit Januar 2009 ist Röller auch Vorsitzender des Vereins für Socialpolitik, die laut ESMT größte Ökonomenvereinigung im deutschsprachigen Raum.

Vor der Übernahme der ESMT-Präsidentschaft war Röller Chefökonom der EU-Kommission für Wettbewerb. "Auf meine neue Aufgabe als wirtschaftspolitischer Berater von Bundeskanzlerin Merkel freue ich mich sehr", sagte der Professor. Ein Nachfolger von Röller an der Spitze der ESMT steht noch nicht fest.

mg/rtr

© manager magazin 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung