Plagiatsvorwürfe Auch Koch-Mehrin soll abgeschrieben haben

Nach Karl-Theodor zu Guttenberg ist auch die FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin in Verdacht geraten, für ihre Doktorarbeit abgeschrieben zu haben. Die Universität Heidelberg prüft entsprechende Vorwürfe. Die Europa-Parlamentarierin äußerte sich bisher nicht zu den Anschuldigungen.
Spitzenkandidatin für die Europa-Wahl: Silvana Koch-Mehrin (FDP) wird vorgeworfen, bei ihrer Doktorarbeit abgeschrieben zu haben

Spitzenkandidatin für die Europa-Wahl: Silvana Koch-Mehrin (FDP) wird vorgeworfen, bei ihrer Doktorarbeit abgeschrieben zu haben

Foto: dapd

Heidelberg/Brüssel - Die Bemühungen der FDP um einen Ausweg aus dem Stimmungstief werden durch Plagiatsvorwürfe gegen Präsidiumsmitglied Silvana Koch-Mehrin erschwert. Die Universität Heidelberg prüft derzeit, ob die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments wie der frühere Verteidigungsminister Guttenberg bei ihrer Doktorarbeit abgeschrieben und Quellen nicht korrekt genannt hat.

Mit einem Ergebnis ist allerdings vor Ostern nicht mehr zu rechnen. Koch-Mehrin war bislang als mögliche Vizechefin der FDP in der neuen Mannschaft des designierten Parteivorsitzenden Rösler im Gespräch. Die 40-Jährige äußerte sich zunächst nicht zu den Vorwürfen. Die Angriffe auf Koch-Mehrin stammen von der Internetseite "VroniPlag", auf der selbst ernannte Plagiatsjäger die Dissertation der FDP-Politikerin untersuchen. Angeblich wurden 27 Seiten mit möglichen Plagiaten gefunden.

sk/dapd

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.