Nachtragshaushalt gekippt Gericht bereitet Weg für Neuwahlen in NRW

Der Verfassungsgerichtshof Nordrhein-Westfalens hat den Nachtragshaushalt der rot-grünen Minderheitsregierung gekippt. Die schwarz-gelbe Opposition triumphiert und erwägt nun auch eine Klage gegen den neuen Haushalt 2011 - in diesem Fall sind Neuwahlen wahrscheinlich.
Von Nicole Wildberger
Schlappe vor Gericht: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD, rechts) und Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne).

Schlappe vor Gericht: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD, rechts) und Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne).

Foto: Julian Stratenschulte/ dpa
Mehr lesen über