Verkehr 5500 Parkplätze für Lkws

Der Bund hat sein Ziel, bis Ende kommenden Jahres 11.000 neue Lkw-Parkplätze an Autobahnen zu bauen, zur Hälfte erreicht. 5500 Stellflächen seien fertiggestellt, sagte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer auf dem Verkehrsgerichtstag.
Rastplatz: Lkw-Fahrer müssen die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten einhalten, dazu braucht es genügend Parkplätze

Rastplatz: Lkw-Fahrer müssen die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten einhalten, dazu braucht es genügend Parkplätze

Foto: DPA

Goslar - Den Lastwagenfahrern stehen in Deutschland zusätzlich 5500 Parkplätze entlang der Autobahnen zur Verfügung. "Wir haben unser Ziel, bis Ende 2012 11.000 neue Lkw-Parkplätze zu bauen, zur Hälfte erreicht und können "Bergfest" feiern", erklärte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) zum Auftakt des 49. deutschen Verkehrsgerichtstages (VGT). Das gesamte Programm koste den Bund rund 480 Millionen Euro.

"Nur gut ausgeruhte Lkw-Fahrer sind sichere Lkw-Fahrer. Sie müssen die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten einhalten. Das geht nur, wenn sie immer einen Parkplatz finden", betonte Ramsauer.

Auf dem VGT diskutieren bis Freitag etwa 1600 Experten über aktuelle Verkehrsfragen wie Parknot, Drogen am Steuer und die Sicherheit von Lastwagen. Zum Abschluss werden Empfehlungen an den Gesetzgeber ausgesprochen.

Der Präsident des Verkehrsgerichtstages, Kay Nehm, kritisierte die vielen Ausnahmen im deutschen Verkehrsrecht. Wichtig sei ein einfaches, einleuchtendes Verkehrsrecht, sagte der Ex-Generalbundesanwalt. "Statt einen Weg aus dem Labyrinth der Streitfragen zu weisen und dem Verbraucher den notwendigen gesetzlichen Schutz zu gewähren, hat der Gesetzgeber die Situation zusätzlich verschärft". Beispiele seien die Winterreifenproblematik, der Richtervorbehalt bei Blutproben und der EU-Rahmenbeschluss zur Anerkennung von Geldbußen.

sk/dpa-afx
Mehr lesen über