Cum-ex-Affäre Der Scholz, der gar nichts wusste

Weil ihr Geldhaus viele Millionen Euro an Steuern zurückzahlen sollte, trafen sich die Haupteigner der Warburg-Bank mehrfach mit Olaf Scholz, damals Erster Bürgermeister Hamburgs. Scholz kann sich daran nicht mehr konkret erinnern. Neu aufgetauchte Dokumente lassen Zweifel an den Gedächtnislücken des SPD-Kanzlerkandidaten aufkommen.
Von Oliver Hollenstein und Oliver Schröm
Mann mit Erinnerungslücken: SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz

Mann mit Erinnerungslücken: SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz

Foto: Kay Nietfeld / dpa
Besuch an alter Wirkungsstätte: Olaf Scholz sagt vor dem Untersuchungsausschuss im Hamburger Rathaus aus

Besuch an alter Wirkungsstätte: Olaf Scholz sagt vor dem Untersuchungsausschuss im Hamburger Rathaus aus

Foto: CHRIS EMIL JANSSEN / POOL / EPA
Foto: manager magazin
Skeptisch bei Wirecard, aber auch bei Cum-ex: Die Bundestagsabgeordneten Fabio de Masi (Linke) und Lisa Paus (Grüne)

Skeptisch bei Wirecard, aber auch bei Cum-ex: Die Bundestagsabgeordneten Fabio de Masi (Linke) und Lisa Paus (Grüne)

Foto: M. Popow / imago images/Metodi Popow
Hamburger Rathaus im Abendlicht: Hier empfing Scholz die Bankiers ingesamt dreimal

Hamburger Rathaus im Abendlicht: Hier empfing Scholz die Bankiers ingesamt dreimal

Foto: Christian Charisius/ dpa
Die entscheidenden sechs Wochen im Kurzüberblick