Panama Papers und die Diskussion um Offshore-Konten Warum Transparenz um jeden Preis nicht gut ist

Von Irina Kummert
Von Irina Kummert
Die Enthüllungen im Zusammenhang mit den Panama Papers lassen erahnen, wie Millionenvermögen bewegt und dazu genutzt werden können, kriminelle Aktivitäten zu verschleiern. Politiker und Journalisten fordern nun flächendeckend maximale Transparenz - wobei sie in Kauf nehmen, dass auch diejenigen alles offenlegen müssen, die sich der Offshore-Konten legal bedienen.
Einblick für alle? Regelmäßig werden uns Einschränkungen unserer persönlichen Freiräume verkauft als notwendig im Sinne des Gemeinwohls oder zur Herbeiführung von mehr Gerechtigkeit. Als Reaktion auf die Panama Papers wird nun maximale Transparenz gefordert.

Einblick für alle? Regelmäßig werden uns Einschränkungen unserer persönlichen Freiräume verkauft als notwendig im Sinne des Gemeinwohls oder zur Herbeiführung von mehr Gerechtigkeit. Als Reaktion auf die Panama Papers wird nun maximale Transparenz gefordert.

Foto: Corbis
Kleine Geschichte der "Optimierer": Ganz legale Steuertricks
Foto: Savills Immobilien
Fotostrecke

Kleine Geschichte der "Optimierer": Ganz legale Steuertricks

Irina Kummert
Hollywood-Stars und Co.: Neue Promi-Namen aus den Panama Papers
Foto: DPA
Fotostrecke

Hollywood-Stars und Co.: Neue Promi-Namen aus den Panama Papers

UBS, Deutsche Bank, HSBC und Co.: Diese Banken mischen im Briefkastengeschäft mit
Foto: AP
Fotostrecke

UBS, Deutsche Bank, HSBC und Co.: Diese Banken mischen im Briefkastengeschäft mit