Verstrahltes Wasser Tepco bekommt Atomruine Fukushima nicht in Griff

Der Bertreiber Tepco bekommt die Atomruine Fukushima nicht unter Kontrolle. Erneut ist radioaktiv verseuchtes Kühlwasser aus einem Tank ins Meer ausgelaufen. Die Tankkapazitäten auf dem Gelände reichen kaum noch aus.
Immer wieder Zwischenfälle: Ein Arbeiter der Betreiberfirma Tepco pumpt Regenwasser ab, das die Tanks mit radioaktiv verstrahltem Kühlwasser umspült hat

Immer wieder Zwischenfälle: Ein Arbeiter der Betreiberfirma Tepco pumpt Regenwasser ab, das die Tanks mit radioaktiv verstrahltem Kühlwasser umspült hat

Foto: AFP/ TEPCO
rei/dpa
Mehr lesen über