Sind Apple, Starbucks und Fiat Steuer-Schmarotzer? EU-Kommission startet Ermittlungen

Viele Großkonzerne nutzen Steuer-Schlupflöcher in Europa und sparen so Milliarden. Jetzt knöpft sich die EU die ersten drei Fälle konkret vor. Es trifft Apple, Starbucks und Fiat.
Immer für einen Trick zu haben: Fiat-Chef Sergio Marchionne

Immer für einen Trick zu haben: Fiat-Chef Sergio Marchionne

Foto: DPA
rei/dpa/rtr