Erste Diagnose ausserhalb Afrikas Liberianer schleppt Ebola in die USA ein

Die Seuche breitet sich aus: Zum ersten Mal haben Ärzte das Ebola-Virus außerhalb Afrikas diagnostiziert. Ein Liberianer schleppte die Krankheit per Flugzeug in die USA ein. Dort werden bereits weitere Patienten behandelt - ihr Zustand ist zum Teil unklar.
US-Präsident Obama: Mehr als 3000 Ebola-Tote in Afrika

US-Präsident Obama: Mehr als 3000 Ebola-Tote in Afrika

Foto: MANDEL NGAN/ AFP
ts/dpa
Mehr lesen über
Verwandte Artikel