Streit um Korruption in Russland Epische Video-Schlacht - Putins Erzfeind vs. Super-Oligarch

Streiten per Video: Russlands Multimilliardär Usmanow (l.) und Kreml-Kritiker Nawalny

Streiten per Video: Russlands Multimilliardär Usmanow (l.) und Kreml-Kritiker Nawalny

Foto: REUTERS, AP

Ein Schlagabtausch mit Seltenheitswert unterhält zurzeit Millionen Russen im Internet. Die Protagonisten: Auf der einen Seite Alexei Nawalny, Russlands führender Oppositioneller und Kreml-Kritiker, und auf der anderen Seite Alischer Usmanow, mit einem Vermögen von laut "Forbes" 14,6 Milliarden Dollar einer der reichsten Russen, der nebenbei auch einen Anteil am englischen Erstligaclub FC Arsenal hält.

Was ist geschehen? Putin-Gegner Nawalny, der im kommenden Jahr im Wahlkampf um die russische Präsidentschaft antreten will, postete schon im März auf seinem Youtube-Kanal  ein Video über den angeblichen Reichtum des russischen Ministerpräsidenten und Ex-Staatspräsidenten Dmitri Medwedew.

In dem rund 50 minütigen Film, der bis heute mehr als 20 Millionen Mal angeklickt wurde, erhebt Nawalny auch Vorwürfe gegen Multimilliardär Usmanow: Der Oligarch habe mit einer 90-Millionen-Dollar-Transaktion zu Medwedews Reichtum beigetragen, so der russische Oppositionsführer.

Hier Nawalnys erstes Video (für englische Untertitel bitte das entsprechende Symbol unten rechts im Videofenster anklicken):


Soweit, so unspektakulär: Nawalny nutzt seinen Youtube-Kanal regelmäßig als Medium, um seine Botschaften an die Öffentlichkeit zu bringen. Während ihm die zum großen Teil staatlich kontrollierten russischen Medien kaum eine Plattform bieten, hat er auf dem Channel inzwischen mehr als eine Million Abonnenten.

Auch Korruptionsvorwürfe gegen die politische Führung gehören zum Standardrepertoire des Oppositionellen - und werden von offizieller Seite in Moskau sowie von anderen Betroffenen in der Regel tunlichst ignoriert.

Nicht so jedoch diesmal: Der steinreiche Alischer Usmanow wollte die Vorwürfe offenbar nicht auf sich sitzen lassen. Also setzte er sich ebenfalls vor eine Kamera und ging zum Gegenangriff über, im grauen Poloshirt und mit Notizblock und Wasserglas auf dem Tisch. Das Video des Oligarchen erschien Mitte Mai, und es enthält einige ziemlich explizite Frontalangriffe auf den unliebsamen Kritiker ("Ich spucke auf Alexei Nawalny").

Hier Usmanows Antwort-Video (Untertitel gibt es wiederum per Klick in der Unterzeile im Videofenster):


Fun Fact am Rande: Wie erst später bekannt wurde, hat Usmanow seine Retourkutsche mit dem iPhone eines seiner Mitarbeiter an Bord seiner 156-Meter-Jacht "Dilbar" aufgezeichnet, und zwar, als das Schiff gerade vor der Küste Südfrankreichs vor Anker lag.

Er habe die Vorwürfe Nawalnys nicht unkommentiert lassen wollen, so Usmanow in einer Stellungnahme gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg , denn das hätte den Eindruck entstehen lassen können, sie träfen zu. Das Internet sei zudem der beste Weg für eine solche Botschaft, weil es anderswo nicht dieses große Publikum gebe, so Usmanow, der zu den frühen Investoren von Facebook  zählte und Eigentümer der russischen Wirtschaftszeitung "Kommersant" ist.

Eine wirklich große Reichweite erzielte Usmanows Film allerdings erst, als Nawalny seinerseits darauf einging. Der Kreml-Gegner nahm den Ball seines Widersachers bereitwillig auf, publizierte Usmanows Replik auf seinem Channel und antwortete mit einem weiteren Video ("Wir haben Alischer Usmanow, einen der reichsten Oligarchen Russlands, zu einem Video-Blogger gemacht").

So ging es weiter hin und her. Zuletzt kündigte Usmanow an, die Sache wegen Rufschädigung seinen Anwälten übergeben zu wollen, ein Vorwurf, den Nawalny umgehend zurückwies. Zudem lobte der Oligarch einen Preis aus: Derjenige, dem die beste Parodie auf den Video-Schlagabtausch der beiden Streithähne gelänge, erhalte ein iPhone und ein T-Shirt mitsamt Autogramm, so Usmanow.

So versucht der Multimilliardär offenbar, den öffentlichen Konflikt ohne Gesichtsverlust zu einem Ende zu bringen. Als Gewinner dürfte sich dennoch eher Nawalny fühlen, allein schon wegen all der kostenlosen PR für sich und seine Sache.

Der Schlagabtausch geht weiter - weitere Videos von Usmanow und Nawalny

Dies ist Nawalnys zweites Video, als Antwort auf Usmanows Replik:

Dies ist das Video, das Usmanow daraufhin nochmals an die Adresse von Alexei Nawalny veröffentlichte:

Und hier noch ein drittes Video von Nawalny, als Antwort wiederum auf Usmanow:

Mehr lesen über