Militärschlag Briten bereiten Einsatz gegen Syrien vor

Ebenso wie die USA bereitet sich auch Großbritannien auf einen Militärschlag gegen Syriens Machthaber Assad vor. Londons Premier Cameron macht das Assad-Regime für den Giftgasangriff nahe Damaskus verantwortlich. Am Mittwoch tagt der Nationale Sicherheitsrat.
Britischer Harrier Jet: Regierung in London arbeitet an Plänen für einen Militäreinsatz in Syrien

Britischer Harrier Jet: Regierung in London arbeitet an Plänen für einen Militäreinsatz in Syrien

Foto: Christopher Furlong/ Getty Images

London - Die britischen Streitkräfte bereiten Notfallpläne für einen Militäreinsatz in Syrien als Antwort auf den mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz vor. Das gab die britische Regierung am Dienstag bekannt.

Premierminister David Cameron soll an diesem Mittwoch eine Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates in London leiten. Daran werden auch Militärs teilnehmen.

Das britische Parlament berät dann am Donnerstag in einer Sondersitzung über die Lage in Syrien. Premierminister David Cameron habe das Unterhaus aus den Sommerferien zurückgerufen, teilte sein Sprecher am Dienstag mit. Bei der Sitzung gehe es darum, wie auf den mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz in Syrien reagiert werden solle. Danach werde über einen Vorschlag der Regierung abgestimmt.

Großbritannien macht das Regime von Syriens Machthaber Baschar al-Assad für den möglichen Giftgasangriff am vergangenen Mittwoch auf von Rebellen kontrollierte Gegenden in der Nähe der Hauptstadt Damaskus verantwortlich.

Außenminister William Hague und Premierminister David Cameron hatten wiederholt erklärt, es gebe kaum Zweifel, dass das Assad-Regime die Verantwortung dafür trage. Hague hatte auch erklärt, ein einstimmiges Votum des Weltsicherheitsrates sei für ein militärisches Eingreifen nicht unbedingt erforderlich.

US-Außenminister Chuck Hagel sagte am Dienstag, die Truppen seien bereit, sofort loszuschlagen. China und Russland warnten den Westen vor einer Einmischung.

la/dpa-afx
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.