Reichtums-Schere Deutschlands Geringverdiener holen auf

Es ist ein Lehrsatz in fast jeder TV-Diskussion, aber womöglich ein falscher: Die Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland geht nach Meinung von DIW-Ökonomen nicht ungebremst zum Vorteil der Reichen auseinander. Weil mehr Leute einen Job fänden, holten die Ärmeren im Gegenteil auf.
Geschlosseneres Bild der deutschen Gesellschaft: Ungleichheit stiegt nach DIW-Meinung bis 2005 stark, durch mehr Jobs sei sie seit 2005 ein wenig gesunken

Geschlosseneres Bild der deutschen Gesellschaft: Ungleichheit stiegt nach DIW-Meinung bis 2005 stark, durch mehr Jobs sei sie seit 2005 ein wenig gesunken

Foto: DPA
kst/dpa-afx
Mehr lesen über