Ex-IWF-Chef Strauss-Kahns Arrestvilla steht zum Verkauf

Während seines Hausarrests in New York stand der ehemalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn unter ständiger Beobachtung durch die Polizei und die Medien. Entsprechend schwierig gestaltete sich damals die Suche nach einer geeigneten Unterkunft. Nun soll die Stadtvilla verkauft werden.
Stadtvilla in New York: Hier wohnte Strauss-Kahn während seines Hausarrests in New York

Stadtvilla in New York: Hier wohnte Strauss-Kahn während seines Hausarrests in New York

Foto: STAN HONDA/ AFP

New York - Nach Angaben der Internetseite Townrealestate.com soll die Immobilie in Manhattan, in der Dominique Strauss-Kahn während seines Hausarrests wohnte, knapp 14 Millionen Dollar (gut zehn Millionen Euro) kosten. Die Villa ist mit einem Heimkino, einem Fitnessraum samt Wellnessbereich, vier Schlafzimmern und einer Dachterrasse ausgestattet.

Strauss-Kahn hatte das Gebäude zusammen mit seiner Frau Anne Sinclair als Mieter bewohnt, während er in einem Verfahren wegen des Vorwurfs der versuchten Vergewaltigung einer New Yorker Hotelangestellten unter Hausarrest stand. Die Monatsmiete soll etwa 50.000 Dollar betragen haben.

Seit die Anklage gegen ihn im vergangenen Monat wegen Zweifeln an der Glaubwürdigkeit des Zimmermädchens fallengelassen wurde, steht das Anwesen offenbar leer. Strauss-Kahn ist inzwischen in seine französische Heimat zurückgekehrt.

mg/afp
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.