Reiseärger Fluggäste bekommen Schlichtungsstelle

Die Verhandlungen über eine Schlichtungsstelle für Fluggäste stehen offenbar vor einem erfolgreichen Ende. Einem Bericht zufolge steht der Einrichtung einer solchen Stelle kaum noch etwas im Wege.
Unter Verdacht: Fluggäste können im Streitfall künftig auf unparteiischen Beistand hoffen

Unter Verdacht: Fluggäste können im Streitfall künftig auf unparteiischen Beistand hoffen

Foto: JEFF SWENSEN/ AFP

Berlin - Nach jahrelangen Verhandlungen über eine Schlichtungsstelle für Fluggäste sind sich die Luftfahrtbranche und das Bundesjustizministerium näher gekommen. "Es wird eine Schlichtungsstelle geben", sagte die Sprecherin des neu gegründeten Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Eva-Maria McCormack, dem "Tagesspiegel" (Dienstagausgabe). Auch beim Bundesjustizministerium spricht man von "konstruktiven Gesprächen".

Offen sei allerdings noch, ob die bereits existierende Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr künftig auch den Flugbereich betreuen soll, oder ob die Fluggesellschaften eine eigene Einrichtung bekommen, schreibt die Zeitung. Problematisch sei auch die Forderung der Fluggesellschaften nach einer Bearbeitungsgebühr für Kunden, die das Ministerium kritisch sehe.

cr/dapd
Mehr lesen über