Investitionen in Zukunftsbranchen China erwägt zurückzustecken

Es könnte das Ende des ständigen Übertrumpfens werden: Chinas Staatsführung stellt anscheinend Investitionen von bis zu 1,5 Billionen Dollar in sieben Zukunftsbranchen auf den Prüfstand. Davon betroffen sind sowohl die Windenergieforschung als auch die Hochgeschwindigkeitszüge.
Hochgeschwindigkeitszug: China überprüft Investitionen

Hochgeschwindigkeitszug: China überprüft Investitionen

Foto: Andy Wong/ AP

Hamburg - China stellt Investitionen in sieben Schlüsselbranchen auf den Prüfstand. Bisher geplante Ausgaben in Höhe von 1,5 Billionen Dollar könnten in den nächsten fünf Jahren möglicherweise zurückgefahren werden. "Die Regierung überprüft derzeit den Plan für die sieben Industriebranchen", berichten Nachrichtenagenturen. Betroffen seien der Bau von Hochgeschwindigkeitsstrecken der Bahn und der Ausbau der Windenergie.

Einer der Gründe für die mögliche Kürzung der Investitionen ist den Kreisen zufolge die Korruption im Eisenbahnbau. Hinzu komme die Sorge, etwa bei der Windenergie Überkapazitäten zu schaffen. Mit den Investitionen in die Infrastrukturbranchen will China weiteres Wirtschaftswachstum generieren.

kst/rtr
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.