Montag, 23. September 2019

EU-Beitritt Barroso sieht Kroatien für EU bereit

EU-Kommissionschef José Manuel Barroso: Für den EU-Beitritt Kroatiens

Europa will trotz der tiefen EU-Krise wachsen: EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat empfohlen, die Beitrittsverhandlungen mit Kroatien nach sechsjähriger Dauer abzuschließen - und das Land im Juli 2013 in die Europäische Union aufzunehmen.

Brüssel - Die EU-Kommission hat grünes Licht für einen EU-Beitritt Kroatiens gegeben. Er habe den Mitgliedsländern den Abschluss der offiziellen Verhandlungen mit dem Balkanstaat empfohlen, erklärte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso am Freitag.

"Dies bereitet den Weg, um Kroatien am 1. Juli 2013 zum 28. Mitgliedstaat der EU zu machen, sofern die Regierungen der Mitgliedstaaten zustimmen", sagte Barroso.

Die Verhandlungen mit Kroatien hatten 2005 begonnen. Von insgesamt 35 Verhandlungsbereichen könnten nun auch die letzten vier als abgeschlossen bezeichnet werden. "In diesem bedeutenden Moment möchte ich den kroatischen Behörden, besonders der aktuellen Regierung, für ihre harte Arbeit in den vergangenen Jahren Beifall spenden", sagte Barroso. Er gratuliere den Bürgern Kroatiens.

Die Beitrittsverhandlungen mit Kroatien hatten im Jahr 2005 begonnen. Das letzte Wort bei der Aufnahme neuer Mitglieder haben die derzeit 27 EU-Staaten. Akzeptieren die Länder die Empfehlungen der EU-Kommission, wird ein Beitrittsvertrag mit Kroatien aufgesetzt, den alle Länder ratifizieren müssen.

Die Verhandlungen seien "hart aber fair" geführt worden, sagte Barroso. Es sei darauf geachtet worden, dass von dem Land alle notwendigen Kriterien und Zielmarken erfüllt würden. Kroatien sei nun für den Beitritt zur Europäischen Union bereit.

© manager magazin 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung