Strauss-Kahns Rücktritt China verlangt Mitsprache bei IWF-Chefposten

Der Streit über die Nachfolge von Dominique Strauss-Kahn ist voll entbrannt: Nach dem Rücktritt des IWF-Chefs melden Brasilien und China Ansprüche an. Der deutsche Finanzminister Schäuble und Kanzlerin Merkel dringen dagegen auf einen europäischen Vertreter.
Sprecherin Jiang Yu: "Gerechtigkeit, Transparenz und Leistung"

Sprecherin Jiang Yu: "Gerechtigkeit, Transparenz und Leistung"

Foto: Peter Trebitsch/ dpa