Erdbebengefahr Japan schaltet intaktes Atomkraftwerk ab

Knapp zwei Monate nach Beginn der Atomkatastrophe in Fukushima legt Japan aus Sicherheitsgründen ein Kernkraftwerk lahm. Der Grund: Es liegt in einer Region, die nach Ansicht von Experten mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem heftigen Erdbeben bedroht ist.
87-prozentige Bebenwahrscheinlichkeit: Japans Ministerpräsident Kan bei der Bekanntgabe der Pläne, das Kraftwerk in Hamaoka anzuschalten

87-prozentige Bebenwahrscheinlichkeit: Japans Ministerpräsident Kan bei der Bekanntgabe der Pläne, das Kraftwerk in Hamaoka anzuschalten

Foto: AP
cr/rtr
Mehr lesen über